Qualitätsüberprüfung

Die KoordinatorInnen sowie die MitarbeiterInnen im Projekt Al-Ussra nehmen zu jedem neuen Fall an einer so genannten Helferkonferenz des Jugendamtes teil, in welcher die Situation der jeweiligen Familie erörtert, der Bedarf an Hilfe festgestellt und die Art der Hilfe festgelegt wird. Im Anschluss an diese Konferenz definieren die MitarbeiterInnen die Ziele derselben genauer und erstellen Methoden zum Erreichen dieser Ziele.
Wir legen auch dann großen Wert auf fallbezogene Teambesprechungen und auf die Teilnahme an einer Supervision, wenn die sozialpädagogische Fachkraft selbstständig mit der Familie arbeitet.

Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass bei ausländischen Familien die Betreuung langfristiger angelegt sein muss, konzipieren wir die Bewertung sowohl unter inhaltlichen als auch zeitlichen Aspekten. Dies bedeutet beispielsweise, dass für eine Maßnahme ein langfristiger zeitlicher Rahmen festgesetzt wird, innerhalb dessen das Ziel rreicht werden sollte und auch potenziell erreicht werden kann. Im Laufe des Prozesses wird immer wieder der aktuelle Stand der Entwicklung mit dem festgesetzten Rahmen verglichen.

Die einzelnen Fälle werden unter Wahrung der Anonymität gespeichert, um Vergleiche ziehen, Abläufe kritisch betrachten und neue Methoden entwickeln zu können.






zurück