Zielgruppe

Welche Familien bedürfen der Hilfe?

Der sozialpädagogischen Hilfe bedürfen Familien, die durch plötzliche Lebenkrisen in soziale Not geraten sind.

Familien sind keine passiven Empfänger, sondern aktive Systeme. Die meisten so genannten psychischen Probleme entstehen in Zeiten inter- oder intrasystematischer Veränderungen oder Belastungen, wie Geburt, Scheidung, Tod, Wohnsitz- oder Arbeitsplatzwechsel sowie Migration, Flucht, Fremdunterbringung ect.

Die Suche nach einem neuen Gleichgewicht innerhalb der Familie kann sowohl zur Transformation als auch zu größerer Starrheit in der Familie führen.


Eine Familie wird normalerweise als hinreichend sozial integriert bezeichnet, wenn:
  • sie in ihren Binnenbeziehungen – hierbei vor allem in der Partnerbeziehung der Eltern – dauerhaft gesichert ist,
  • die Einkommenssicherung über eine berufliche Tätigkeit mindestens eines Elternteils verlässlich garantiert ist,
  • Sozialkontakte mit der Nachbarschaft oder in Vereinen den Austausch mit der Gesellschaft möglich machen

Das Fehlen dieser Integrationsmerkmale stellt das Familiensystem vor einen Strukturwandel und führt zu schwerwiegenden Problemen.





zurück