Aktuelle Projekte

"Salaam fi Al-Ussra - Frieden in der Familie"




Empowerment in Erziehungsfragen für geflüchtete Eltern arabischer Herkunft.

Das Modellprojekt richtete sich an geflüchtete Eltern arabischer Herkunft, die bereits durch eine sozialpädagogische Familienhilfe unterstützt werden, und sich in Deutschland mit der Aufgabe der Erziehung ihrer Kinder "verloren zwischen zwei Kulturen" fühlen.

Freitags, 10:00 - 12:00 Uhr

Gefördert durch die Werner-Coenen-Stiftung.
Stärkung von Familien und Jugendlichen

www.werner-coenen-stiftung.de

Kiki-Kiezkino




Über das Projekt:
Das Projekt Kiki-Kiezkino für Kinder von sechs bis zwölf Jahren ist eine kostenlose Veranstaltung an zwei Samstagen pro Monat von 15-18 Uhr. Gezeigt werden altersgerechte (Kurz)filme.

Familien rund um den Mehringplatz (Berlin-Kreuzberg) sind herzlich eingeladen.

Mit den Filmen wird die Begeisterung der Kinder für Geschichten und Abenteuer geweckt. Ganz nebenbei wird - ähnlich dem Vorlesen - der Erwerb der deutschen Sprache gefördert. Das gilt auch für die Eltern mit Migrationshintergrund. Gerade Kinderfilme ermöglichen es sich spielerisch und ohne Druck auf die fremde Sprache einzulassen.

Die Auswahl der Filme als auch das Zusammentreffen des Publikums bieten Raum für interkulturelle Begegnungen. Sowohl in der Auswahl der Filme als auch in den an die Vorführungen anschließenden Diskussionen wird das Thema Bildungsarbeit ernst genommen und gesellschaftsrelevante, pädagogisch wertvolle Themen behandelt.

Erzählungen, Märchen und Abenteuer stärken Kinder in ihrer persönlichen Entwicklung. Sie bieten Vorbilder an, vermitteln Werte und Normen und tragen so zur Stärkung ihrer Persönlichkeits- und Identitätsbildung bei. Der Vorführraum in der Friedrichstraße 1 wird mit bunten Decken, Kissen und Stühlen gemütlich und kinderfreundlich gestaltet. Auf einer großen Leinwand wird pro Kino-Nachmittag ein (Kurz)film vorgeführt. Nach der Vorstellung gibt es Saft, Tee und Kekse für alle und das Gesehene wird mit den Kindern besprochen und diskutiert. Es gibt Platz für Unterhaltung und Spiel, sowie nachbarschaftliches Kennenlernen.

Der Kontakt zu den Familien wird von zwei sozialpädagogischen Fachkräften (arabisch- und deutschsprachig) gehalten: Layal Tabaja und Miriam Funk

Kiezkino Flyer zum download


Al-Dar e.V. ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein und beherbergt als Träger:

  • * das gleichnamige Zentrum für arabische Frauen
    • * Al-Ussra - Die Familie, Ambulante HzE. §30,31,35 und 18.2 des KJHG
    • * Bissat el-Rieh - Fliegender Teppich, soziale Gruppenarbeit nach §29 des KJHG 
    • * Al-Ahel - Die Eltern
    • * Al-Aab - Der Vater
    • * ADIB - ArabischDeutscheInformationsbörse
    • * Sanduq el-Dunia
    • * Auladuna
    • * Nachbarn kommen zusammen - ArabischDeutscherKulturaustausch
    • * Kibaruna " Unsere Ältere " das Projekt richtet sich an betreuungs- und pflegebedürftige      Senior_innen mit dem Schwerpunkt arabisch geprägter Familiengeschichte, die in              häuslich-familiärer Pflege und in eigenen Wohnungen leben, bei denen ein 
    •    erheblicher Bedarf an allgemeiner Beaufsichtigung und Betreuung gegeben ist.(§45a)

    •  


    Kooperationsprojekte

    • * casa-dar

    Win-Win-Projekt-Angebote für Unternehmen

    • * Projekt Coaching
    • * Reise Unterkunft
    • * Spielzeug

    beendete Projekte

    • * Al-Tarieq - Der Weg
    • * Al-ahel an der Jens-Nydahl-Grundschule
    • * Vernetzung der Frauenaktivitäten im Flughafenkiez
    • * Auladuna finanziert durch das JSFB
    * Al-Ahel- Förederung von Elternmitarbeit an Schulen im QM-Gebiet Pankstrasse