AL-DAR SELBSTHILFEZENTRUM ZUR INTEGRATION VON FRAUEN UND MÄDCHEN ARABISCHER HERKUNFT

KONZEPTION

Al-Dar Selbsthilfezentrum zur Integration von Frauen und Mädchen arabischer Herkunft versteht sich als Ort der Bildung, des kulturellen Austausches, der Begegnung und der Kommunikation für Familien arabischer Herkunft in der Fremde. Insbesondere steht Al-Dar ihnen durch Beratung, Betreuung und Vermittlung in schwierigen familiären und sonstigen Situationen zur Seite.

Al-Dar will mit seiner Arbeit zwei Ziele erreichen: Die arabische Frau soll auf dem Weg zur Gleichberechtigung unterstützt werden, ohne dabei auf ihre Familie verzichten zu müssen und die arabische Familie soll sich in die deutsche Gesellschaft integrieren, ohne ihre eigene (kulturelle) Identität aufgeben zu müssen.

Unser erklärtes Ziel ist es, Frauen und ihre Familien so zu unterstützen, dass ihre Integration vollzogen wird, ohne ihre Herkunftskultur aufgeben zu müssen. Die Familienarbeit im Al-Dar e.V. dient damit der Sicherung des sozialen Friedens. Wir arbeiten präventiv, d.h. Konflikt vorbeugend, beispielsweise durch Informationsabende und Vortragsreihen mit Diskussionen. Darüber hinaus steht den betroffenen Familien unser sozialpädagogisches Team aus spezifisch ausgebildeten und erfahrenen Mitarbeiter arabischer Herkunft zur Seite. Sie begleiten die Familien bei der Aufarbeitung bereits bestehender Probleme, die oft verbunden sind mit Gewalttaten im häuslichen und außerhäuslichen Bereich.

Al-Dar Selbsthilfezentrum zur Integration von Frauen und Mädchen arabischer Herkunft wird seit 1984 von der Senatsverwaltung für Soziales finanziert





zurück